Kfz-Gutachten nach Autounfall (Nürnberg)

Jeder Geschädigte kann einen Sachverständigen seiner Wahl für ein Kfz-Gutachten nach Autounfall beauftragen. Dieser ist für die Beweissicherung sowie die Feststellung des Schadenumfangs und der Schadenhöhe zuständig. Hier gilt generell, dass man auch dann einen „eigenen“ Sachverständigen für ein Kfz-Gutachten nach Autounfall ordern kann, wenn die Versicherung bereits ohne Zustimmung von dem Geschädigten einen Sachverständigen schickt beziehungsweise bestellt hat.

Wichtig hierbei ist, dass die Kosten für einen solches Kfz-Gutachten nach Autounfall von der Versicherung übernommen werden müssen. Allerdings existiert hierbei eine Ausnahme: Handelt es sich um einen Bagatellschaden, dann muss die Assekuranz die Kosten für das unabhängige Kfz-Gutachten nach Autounfall nicht bezahlen. Zu den Bagatellschäden gehören in der Regel Kosten unter circa 700 Euro.

Reicht ein Kostenvoranschlag aus?

Auch wenn die Versicherung die Meinung vertreten sollte, dass anstelle von einem Kfz-Gutachten nach Autounfall ein Kostenvoranschlag ausreicht, kann dem getrost widersprochen werden. Denn ein Kostenvoranschlag von einer Werkstatt hat beispielsweise keine Beweiskraft. Hier werden weder Fotos geschossen, noch werden Aussagen über eine etwaige Wertminderung des Fahrzeuges gemacht.

Zudem beziffert die Werkstatt in der Regel auch nicht den Wiederbeschaffungs- und Restwert sowie die Ausfallzeiten. Aufgrund dessen empfiehlt es sich, ein Gutachten nicht nur von dem Versicherer des Unfallgegners erstellen zu lassen, sondern selbst einen unabhängigen Sachverständigen für das Kfz-Gutachten nach Autounfall zu ordern.

Kfz-Gutachter Nürnberg – Schadengutachten nach Autounfall